Menü/Datenschutz

Home > News/Presse > Aktuelle Seite

Aktuelles Seminar: Wohnungseigentumsrecht

Rüdiger FritschAm 11. und 12. Februar 2019 veranstaltet der Landesverband Haus & Grund Niedersachsen e.V. ein eintägiges Fortbildungsseminar - auch für Fachanwältinnen und Fachanwälte für Miet- und Wohnungseigentumsrecht - in zwei Städten Niedersachsens zum Thema:

„Die Finanzierung der Wohnungseigentümergemeinschaft“
Die Liquidität der WEG sichern und Sanierungen finanzieren

Eine der Hauptaufgaben des WEG-Verwalters besteht darin, stets für eine ausreichende Liquidität der Wohnungseigentümergemeinschaft zu sorgen, damit die Bedienung der laufenden Bewirtschaftungskosten und die Finanzierung größerer Ausgaben sichergestellt sind. Ebenso von höchstem Interesse ist dies für einzelne Eigentümer und die Gemeinschaft, um teure Nachschusspflichten durch Sonderumlagen zu vermeiden oder wenigstens mit ausreichendem Zeitvorlauf planen zu können, und um Notverkäufe oder gar Zwangsversteigerungen zu vermeiden.

Die vom Wohnungseigentumsgesetz vorgegebenen Instrumente des Wirtschaftsplans und der Jahresabrechnung reichen, einmal ganz abgesehen von den besonderen formalen Schwierigkeiten ihrer korrekten Erstellung, in der Verwaltungspraxis oftmals nicht aus. Für den Verwalter ergeben sich enorme Herausforderungen bei der Bewältigung unvorhergesehener Ausgaben, die in der Praxis oftmals entweder über eine Sonderumlage oder durch Zugriff auf die Rücklagenmittel bewältigt werden. Gerade hierbei ergeben sich vielfältige juristische Fallstricke.

Auch können die Finanzmittel für mittel- oder langfristig notwendig werdende Sanierungsmaßnahmen durch die Ansparung einer auskömmlichen Instandhaltungsrückstellung oftmals nicht aufgebracht werden, weshalb sich der Verwalter mit der Frage einer Darlehensfinanzierung konfrontiert sieht.

Neben einer fallorientierten Darstellung der aktuellen Entwicklungen im WEG-Recht werden Sie über den aktuellen Stand der Rechtsprechung und der juristischen Diskussion zum Finanz- und Rechnungswesen der Wohnungseigentümergemeinschaft unterrichtet. Neben der rechtssicheren Erstellung von Wirtschaftsplänen und Jahresabrechnungen nimmt auch die vorausschauende Gestaltung durch Vorratsbeschlüsse großen Raum ein, insbesondere die Einrichtung einer sog. Liquiditätsrücklage zur Lösung rechtlicher und buchhalterische Probleme, die Verwaltern von der Rechtsprechung bereitet werden. Hinzu kommt die korrekte Erhebung und Abrechnung von Sonderumlagen und die Behandlung der Instandhaltungsrückstellung. Ferner werden Fragen der Zwischenfinanzierung der WEG und der Aufnahme langfristiger Bankdarlehen behandelt. Ein umfangreiches elektronisches Teilnehmerskript mit Rechtsprechungsnachweisen und Formulierungshilfen rundet das Seminar ab.

Das Seminar umfasst eine Weiterbildungszeit von 5 Zeitstunden. Jeder Teilnehmer erhält eine entsprechende Teilnahmebescheinigung. Die Teilnahmebescheinigungen dienen auch als Weiterbildungsnachweis für Wohnimmobilienverwalter (§ 34 c Abs. 2 a GewO i.V.m. § 15 b MaBV, Anlage 1 zur MaBV).

Seminareinladung und Anmeldung >>
Seminarübersicht 2019 >>


Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist am 25. Mai 2018 europaweit in Kraft getreten. Sie erfordert von allen Unternehmen, Verbänden, Vereinen und Privatpersonen, die persönliche Daten Dritter verarbeiten, die Erfüllung umfassender Informations- und Dokumentationspflichten. Hinsichtlich Ihrer gespeicherten Kontaktdaten verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung, abzurufen unter https://www.haus-und-grund-niedersachsen.de/download/datenschutzerklaerung-seminaranmeldung.pdf und auf Ihre dort aufgeführten Rechte.

© Dr. Hans Reinold Horst

News/Presse >>

Unsere Partner:

Logo Roland Versicherung Logo VGH-Versicherung Logo Elements Logo NDS Bauschlichtungsstelle Logo Hausbank Logo Die Johanniter Logo Netter Logo Tui-Reisecenter