Menü/Datenschutz

Home > News/Presse > Versicherungen bei Sturm und Starkregen

Sturm, Starkregen & Co. – welche Versicherung hilft?

Starkregen - Copyright Sylvia HorstFrüher sprach man meist von Sommergewittern und Herbststürmen. Doch mittlerweile treten extreme Wettersituationen das ganze Jahr über auf. Riesige Hagelkörner, Sturmböen, Blitze und Starkregen verursachen dann viele Schäden an Haus und Hof. Spätestens im Schadenfall stellen sich Hauseigentümer die Frage: Ist der Versicherungsschutz überhaupt ausreichend?

Die Wohngebäudeversicherung ist für Hauseigentümer die wichtigste Versicherung. Sie erstattet Schäden, die durch Sturm, Hagel und Blitzeinschläge entstehen. Ein Sturm kann ein Dach ganz oder teilweise abdecken. Ein Blitzschlag kann ein Feuer verursachen. Das sind die häufigsten natürlichen Schadensursachen in unseren Breitengraden. Auch Folgeschäden sind häufig mit dem Schaden verbunden.

Wichtig: Ein Sturm im versicherungstechnischen Sinne liegt erst ab einer Windstärke 8 vor.

Treten beispielsweise durch Starkregen Überschwemmungs- und Erdrutschschäden auf, hilft die Wohngebäudeversicherung allein nicht aus. Um diese Schäden vom Versicherer ersetzt zu bekommen, muss eine Elementarschadenversicherung als ergänzender Schutz vorliegen. Von Starkregen spricht man, wenn innerhalb einer kurzen Zeitspanne hohe Niederschlagsmengen auftreten. In einer solchen Situation ist die Kanalisation hoffnungslos überfordert oder der Boden kann die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Die Folge: Ansteigende Wasserpegel, die Überschwemmungen oder sogar Sturzfluten oder Erdrutsche verursachen.
Im schlimmsten Fall können die Wassermassen sogar Gebäudeteile wegspülen. Durch eindringendes Wasser kommt stinkender Schlamm oder sogar Schadstoffe ins Gebäude, die teuer beseitigt werden müssen. Manche Gebäude sind dann nicht nur renovierungsbedürftig, sondern vielleicht sogar einsturzgefährdet.

Bei der GEV Grundeigentümer-Versicherung kann die Elementarschadenversicherung zusätzlich zur bestehenden Wohngebäudeversicherung mit abgeschlossen werden. Sie deckt Schäden ab, die durch Naturereignisse wie Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen oder Starkregen verursacht werden.
Die Wohnungseinrichtung ist durch eine Hausratversicherung abgesichert. Aber auch für diese sollte ein zusätzlicher Elementarschadenschutz vorliegen, wenn Schäden am Inventar durch derartige Naturereignisse mitversichert sein sollen.


Sie haben Fragen zum richtigen Versicherungsschutz?
Wir beraten Sie gern zu unserer Hausrat-, Elementar- und zu unserer Wohngebäudeversicherung, die individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann.

Lassen Sie sich persönlich beraten.
Sie erreichen das Team der GEV Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.
Tel.: 040 3766 3367
E-Mail: kundenservice@rundvers.de
Internet: GEV Grundeigentümer-Versicherung

Quelle: GEV – Grundeigentümer-Versicherung

News/Presse >>

Unsere Partner:

Logo Roland Versicherung Logo VGH-Versicherung Logo GEV Logo Elements Logo NDS Bauschlichtungsstelle Logo Hausbank Logo Die Johanniter Logo Netter Logo Tui-Reisecenter Logo Möbel Heinrich